Montag, 26. März 2018

Grundlos erschöpft?



Endlich ist es wärmer draußen, die Sonne scheint ab und an, die Blütenknospen öffnen sich. Bienen und Hummeln wagen sich aus ihrem Winterquartier, die Natur erwacht. Überall positive Energie!

Nein, leider nicht überall. Viele Menschen erleben gerade im Frühjahr einen engergetischen Tiefpunkt. Nicht umsonst sprechen wir von der Frühjahrsmüdigkeit, die sich zuweilen als regelrechte Erschöpfung zeigt. Gründe hierfür gibt es viele - ein Mangel an dringend notwendigem Vitamin D, an Vitaminen der B-Gruppe oder anderen Vitaminen und Spurenelementen steckt häufig dahinter, wenn wir uns schlapp und ausgelaugt fühlen. Aber auch hormonelle Ursachen sind möglich.

Preisgünstige Vitamine und Spurenelemente liefern uns Kräuter und Salate im Frühjahr, die zudem entschlackend und entgiftend wirken. Bärlauch, Löwenzahn und die ersten zarten Blättchen von Brennnessel und Giersch sind hervorragend geeignet, um uns wieder auf Trab zu bringen.

Auch wenn es schwer fällt: Ein langer Spaziergang, egal bei welchem Wetter, möglichst täglich, bringt den Kreislauf in Schwung und die gute Laune zurück.

Mehr zum Thema Erschöpfung berichte ich beim Info-Abend am Freitag, 27. April, siehe Info links.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen