Freitag, 15. Juli 2016

Minzöl - Erste Hilfe bei Kopfschmerz und Migräne

Die Erfahrung zeigt: Oft ist es sinnvoll, auf die ganz einfachen und seit langem bewährten Haus- und Heilmittel zurückzugreifen. In vielen Haushalten findet sich ein kleines Fläschen mit dem Japanischen Heilpflanzenöl. Das ätherische Öl enthält in der Regel neben Minze zusätzlich Menthol und wird zur innerlichen und äußerlichen Anwendung empfohlen.

Wer oft unter Kopfschmerzen leidet, sollte nicht immer gleich zur Schmerztablette greifen. Japanisches Heilpflanzenöl kann den Schmerz lindern und oft sogar ganz vertreiben. Einfach einige Tropfen auf den Schläfen verteilen und leicht einmassieren. Vorsicht, Kontakt mit den Augen unbedingt vermeiden, es brennt! Bemerkenswert ist der kühlende Effekt, der sofort Erleichterung verschafft. Außerdem wird der Duft des ätherischen Öls über die Nase aufgenommen und wirkt schmerzlindernd.

Zudem soll das Japanische Heilpflanzenöl, verdünnt eingenommen, bei Magen-Darm-Beschwerden helfen. Bei Atemwegsinfekten kann es zur Inhalation verwendet werden. Auch bei Muskel- und Nervenschmerzen soll das Minzöl, zum Beispiel in einem feuchten Umschlag, eine positive Wirkung haben.

Erhältlich ist das Japanische Heilpflanzenöl in jedem Drogeriemarkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen