Dienstag, 10. März 2015

Heilpraktiker brauchen Lebenserfahrung

Wer das Leben mit allen Höhen und Tiefen kennt, bringt die durchlebten Erfahrungen in die Arbeit mit Patienten ein. Neben wirksamen Arzneimitteln erwarten Patienten in der Naturheilpraxis menschliche Zuwendung, die sie normalerweise beim Arzt ihres Vertrauens heutzutage nicht mehr bekommen. Wie auch, wenn der Hausarzt das Wartezimme voll hat und ihm die Krankenkassen mehr und mehr Art und Dauer der Behandlung vorschreiben....

Meine Patientinnen und Patienten erwarten von mir mit Recht, dass ich mich ihnen persönlich uneingeschränkt zuwende und mich auf sie und ihre Beschwerden konzentriere. Und mehr noch - auch wenn der Patient die Praxis verlassen hat, lässt mich sein Beschwerdebild nicht los. Nachdenken, Recherchen in Fachbüchern und in qualifizierten Internetforen führen dazu, dass ich für jeden Patienten eine adäquate Behandlung finde, auch wenn der Fall ungewöhnlich sein sollte.

Manchmal hilft nicht das richtige Medikament, sondern eine Umstellung von Lebensgewohnheiten. Es ist bekannt, dass negativer Stress sich ungünstig auf die Gesundheit auswirkt. Herz-Rhythmusstörungen, massive Magenbeschwerden, Asthma und diverse Allergien können hier ihren Ursprung haben. Der Einsatz von Beta-Blockern, Säureblockern, Asthmaspray und Allergietabletten kann hier nur kurzfristig helfen. Die Beschwerden kommen zurück, solange der negative Stress besteht. Als Heilpraktikerin mit Lebenserfahrung kann ich gemeinsam mit meinen Patienten individuelle Strategien für Veränderungen entwickeln und sie bei der Umsetzung zu unterstützen. Für ein beschwerdefreies Leben ohne Medikamente.

Foto: Katharina Stadler

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen