Mittwoch, 17. Juni 2015

Heilerde - Nomen est omen

Heilerde gehört zu den Hausmitteln, die schon unsere Großmütter benutzten. Magen-Darm-Beschwerden wurden mit dem Naturprodukt ebenso erfolgreich kuriert wie Hautausschläge. Heute, wo wir gewohnt sind, in der Hoffnung auf Sofortwirkung schnell mal eine Tablette zu schlucken, ist die Heilerde bei vielen Patienten etwas aus dem Blickfeld geraten. Sehr zu Unrecht, finde ich. Heilerde kann heilen!
Heilerde besteht aus fein vermahlenem Löß.

Heilerde besteht aus naturreinem Löß, einem eiszeitlichen Gesteinspulver aus Mineralien und Spurenlementen. Diese einzigartige Mischung eignet sich für die Behandlung unterschiedlicher Beschwerden. Heilerde ist ein zugelassenes Arzneimittel und kann zum Beispiel Sodbrennen, Durchfall und andere Magen-Darmbeschwerden dauerhaft lindern. Außerdem wird Heilerde bei Reizdarm, Reizmagen und zur Bindung von Cholesterin, Fetten und Schadstoffen aus der Nahrung angewandt. Zusätzlich unterstützt Heilerde die Darmsanierung und Entgiftung.

 Heilerde, abgefüllt in Kapseln.
Heutzutage ist es sehr unkompliziert, Heilerde einzunehmen. Ich bevorzuge das Granulat in Portionsbeuteln. das entweder mit einem Glas Wasser verrührt und schluchweise getrunken oder direkt im Mund aufgenommen wird. Ich empfehle Produkte der Firma Luvos, die übrigens Heilerde auch in Kapselform anbietet.
Heilerde ist erhältlich in Apotheken, Reformhäusern, Biomärkten und einigen Drogieriemärkten.

Abbildungen: Heilerde-Gesellschaft Luvos Just GmbH&Co


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen